Direkt zum Inhalt
smg_headerbild_website_903x350px.jpg

SMG Forum: Forward!

SMG Forum: Forward!

08. Nov. 2023
59. SMG Forum

Es zeichnet sich schon länger ab, dass die Zukunft komplexer ist als die Welt, in der wir bisher lebten. Doch glücklicherweise ist der Natur wie uns Menschen die Eigenschaft der Potenzialentfaltung gemein. Wir besitzen die Kraft, mit Begeisterung und Neugier entwicklungsfähig zu sein, können uns auf eine sich verändernde Umwelt einstellen, reagieren, innovative Wege gehen und uns immer wieder anpassen. Am 59. SMG Forum wollen wir uns darauf konzentrieren, wie selbst die anspruchsvollsten Herausforderungen in ungeahnte Chancen umgewandelt werden können.

Gegenwind als Antrieb! Innovationen für eine nachhaltige Zukunft.

Business as usual? Sind unsere Geschäftsmodelle noch adäquat oder gehören sie ins Antiquariat?

Führung 5.0. Sind unsere bisherigen Führungsmodelle outdated oder brauchen sie ein Update?

Generation clash? Wie stellen wir eine befruchtende Interaktion zwischen den Generationen sicher?

Gärtchendenken ade! Wie vergrössern wir mit Kollaborationen, vernetzenden Ökosystemen und Wertschöpfungsketten erfolgreich unseren Impact?

Das sind einige der Themen, die wir gerne am 59. SMG Forum adressieren und mit spannenden Experten aus dem In- und Ausland diskutieren möchten.

Programm herunterladen

Program

11.00Eintreffen der angemeldeten Lunch-Teilnehmenden (Parterre)
11.30Fakultatives Mitagessen im Restaurant AURA
12.30Eintreffen der Forum Teilnehmenden (im Foyer Eventsaal, 1. Stock)
13.00

Begrüssung
durch Sarah Kreienbühl, Präsidentin SMG

Open Champions – Basis einer prosperierenden Volkswirtschaft
Kerstin Hochmüller, CEO Marantec

Future Banking
Prof. Dr. Fabian Schär, Marianne Wildi, Dr. Adriel Jost, Anke Bridge Haux

Die Vogelwelt – idealer Sparringpartner für die Wirtschaft?
Dr. Matthias Kestenholz

Geht nicht, gibts nicht.
Helene Niedhart

15.00Networking Pause
16.00

KI – eine Frage des «to be or not to be»?
Dr. Sean Kask

Dekarbonisierung: Probleme lösen sich nicht in Luft auf. Aber in Wasserstoff?
Dr. Sopna Sury

Pragmatismus und Geschwindigkeit
Dr. Sopna Sury, Patrick Huber

Immer vorwärts – selbst wenn man den Horizont nicht sehen kann
Anja Blacha

18.20

Verabschiedung
durch Sarah Kreienbühl, Präsidentin SMG, und Catrin Wetzel, Geschäftsführerin SMG

Apéro riche

20.00Ende der Veranstaltung

Kerstin Hochmüller, CEO Marantec Group

«Wenn wir ‹Forward!› gehen wollen, brauchen wir wieder Pioniergeist, Mut und Power. Und vor allem brauchen wir eine neue, wünschenswerte Vision, für die es sich lohnt, seine Komfortzone zu erweitern.»

Kerstin Hochmüller ist CEO und Shareholder der Marantec Group GmbH & Co. KG. Ihr beruflicher Schwerpunkt liegt seit Jahren in Innovations- und Change-Prozessen in mittelständischen Industrieunternehmen. 1999 war sie Co-Founder der kopfstand GbR und bis Ende 2014 für Marketingstrategie- und Innovationsprojekte für diverse, namhafte Unternehmen und Start-ups verantwortlich. Parallel dazu arbeitete sie als Trainerin für Kreativitätstechniken und Innovationsmanagement und begleitete zahlreiche Unternehmen und Organisationen bei ihren Projekten. Seit 2013 hat sie den Generationswechsel in der Marantec Group vollzogen und transformiert seitdem das Unternehmen in eine Netzwerk-Organisation. Dabei ist sie Vorkämpferin und Initiatorin von kooperativen Geschäftsmodellen im Sinne der Sharing Economy. Für die Transformation der Marantec Group hat sie mit ihrem Co-CEO Andreas Schiemann die Open Champions Methodik entwickelt. Mit dem Best of Hidden Champions, Open Innovation, Kooperation und Leadership wollen sie die Zukunft des Mittelstands neu bauen. In diesem Sinne ist sie auch Mitgründerin der frisch gegründeten Open Champion GmbH. Von der Idee zur Innovation. Durch den kompromisslosen Co-Creation Ansatz initiiert sie zukunftsfähige Unternehmen und will damit beweisen, dass neues Unternehmertum möglich und erfolgreich ist. Sie engagiert sich darüber hinaus in Netzwerken wie dem Maschinenraum und New Mittelstand. Vom Handelsblatt wurde sie 2022 zu den Top 50 Unternehmerinnen Deutschlands gekürt. Nach dem Studium der Betriebswirtschafslehre an der FH in Bielefeld und Weiterbildungen in den Bereichen Innovations- und Change-Management absolvierte sie ihr MBA-Studium an der DUW in Berlin, die heute zur Steinbeis-Hochschule Berlin gehört.

Prof. Dr. Fabian Schär, Professor für DLT (Blockchain) und Fintech, Universität Basel

«Mit dem Begriff ‹Forward!› verbinde ich die Idee, neue Technologien zur Stärkung liberaler Fundamente und der Demokratie einzusetzen.»

Prof. Dr. Fabian Schär ist Professor für Distributed Ledger Technology (Blockchain) und Fintech an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel. Darüber hinaus ist er geschäftsführender Direktor des Center for Innovative Finance der Universität und technischer Berater des Committee on Payments and Market Infrastructure (CPMI). Er hat einen Doktortitel in Kryptoassets und Blockchain-Ökonomie, ist Mitautor des Bestsellers "Bitcoin, Blockchain and Cryptoassets", der bei MIT Press erschienen ist, und hat mehrere Publikationen in wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht. Seine Forschung bewegt sich an der Schnittstelle von Wirtschaft und Informatik, mit einem besonderen Schwerpunkt auf öffentlichen Blockchains, Kryptoassets und dezentralen Finanzprotokollen. Über seine Arbeit wurde im Economist, der Financial Times und Forbes berichtet, und er wurde in der NZZ-Rangliste der einflussreichsten Wirtschaftswissenschaftler der Schweiz aufgeführt. Er ist Organisator des "Blockchain-Symposiums", der "Blockchain Challenge", Mitglied des Organisationskomitees einer Konferenz mit der Schweizerischen Nationalbank und Mitinitiator eines Projekts zur Sicherung von akademischen Zeugnissen auf einer Blockchain. Darüber hinaus ist er Berater der Multichain Asset Managers Association und von Blockchain for Europe, Mitglied verschiedener Arbeitsgruppen des Weltwirtschaftsforums und eingeladener Experte bei Anhörungen von zahlreichen Zentralbanken, BIZ, G20, IWF, FSB, Weltbank, OECD und IOSCO. Er sprach auf über 100 Konferenzen. Zuvor war er als Berater in verschiedenen Positionen bei Banken und banknahen Unternehmen tätig.

Marianne Wildi, CEO, Hypothekarbank Lenzburg AG

«‹Forward› – bedeutet für mich – die Augen offen halten und über den Tellerrand hinaussehen. Inno­ vative Ideen und neue Geschäfts­ modelle entstehen oftmals durch branchenübergreifende Partner­ schaften – aktuelles Stichwort ‹embedded finance› »

Marianne Wildi ist seit 2010 CEO der Hypothekarbank Lenzburg AG. Ihre Berufskarriere lancierte sie 1984 nach ihrem Abschluss der Handelsdiplomschule als Programmiererin bei der Hypothekarbank Lenzburg. Im Rahmen der Informatikentwicklung übernahm Marianne Wildi ab 1995 Spezialaufträge und -projekte bei der Hypothekarbank Lenzburg und bei Drittbanken. Parallel zu ihren Tätigkeiten, hat Wildi 1995 ihr Studium der Betriebsökonomie an der Fachhochschule Zürich abgeschlossen und erwarb im 2000 das eidgenössische Diplom für Bankfachexperten, das sie mit verschiedenen Advanced Executive Programs ergänzte. Von 2001 bis 2006 avancierte Wildi zur stellvertretenden Informatikchefin der Hypothekarbank Lenzburg. Von 2007 bis 2017 war sie Geschäftsleitungsmitglied des Bereichs Dienste, Informatik und Logistik. Unter der Leitung von Wildi investierte die Bank vermehrt in technische Innovationen, was ihr 2016 die Auszeichnung «digitalste Bank der Schweiz» von der Branchenplattform «Finews» einbrachte. 2021 wurde Marianne Wildi anlässlich des Handelsblatt Banken-Gipfels der Diamond Star Award in der Kategorie Women in Banking & Fintech verliehen.

Adriel Jost, Ökonom

«Die Lage ist aussichtslos, also packen wir’s an.»

Adriel Jost hat Wirtschaftswissenschaften in St. Gallen, Singapur und Perth studiert und verfügt über einen Doktortitel in International Affairs and Political Economy der Universität St. Gallen. Nach acht Jahren bei der Schweizerischen Nationalbank, davon drei Jahre als Berater des Vizepräsidenten des Direktoriums, wechselte er 2018 als Chefökonom zu Wellershoff & Partners. Von 2020 bis 2022 war Partner und CEO des Beratungsunternehmens WPuls AG. Aktuell baut er ein neues Ökonomie-Startup auf. Adriel Jost ist Fellow am Institut für Schweizerische Wirtschaftspolitik (IWP) an der Universität Luzern, Präsident des Thinktanks Liberethica und tritt regelmässig als Wirtschaftsexperte in den Medien auf.

Anke Bridge Haux, CEO, LGT Bank Schweiz

«'Forward' symbolisiert für mich die Offenheit und Begeisterung, neue Chancen zu ergreifen, kombiniert mit dem Mut und der Zielstrebigkeit, gemeinsam Herausforderungen zu meistern. »

Anke Bridge Haux trat am 1. September bei der LGT ein und ist seit dem 1. November 2023 CEO der LGT Bank Schweiz. In den letzten zwölf Jahren hatte sie verschiedene Leitungsfunktionen in der Schweizer Einheit der Credit Suisse inne. 2022 übernahm sie als Head Personal & Business Banking die Verantwortung für das Breitengeschäft mit Privat- und Unternehmenskunden, einschliesslich der Online-Banking-App CSX. Zuvor leitete sie den Ausbau des digitalen Bankgeschäfts als Head Digital Banking ab 2019 und Head Digitalization & Products ab 2018 für alle Bereiche der Schweizer Geschäftseinheit. Im Jahr 2018 wurde Anke Bridge Haux zum Mitglied der Geschäftsleitung der Credit Suisse (Schweiz) ernannt. Zu ihren früheren Stationen zählte die UBS, wo sie von 2005 bis 2010 im Investment Banking und im Wealth Management arbeitete. Anke Bridge Haux hat einen Master-Abschluss in Finance and Economics der Universität St. Gallen und ist Absolventin des General Management Program der Harvard Business School, USA.

Matthias Kestenholz, Vorsitzender der Institutsleitung, Schweizerische Vogelwarte

«Nur mit einer Vorwärtsstrategie können wir der Schweizer Vogel­ welt zum Aufschwung verhelfen und die Biodiversität unseres Landes auch für künftige Gene­ rationen bewahren.»

Dr. Matthias Kestenholz ist Ornithologe, seit 2008 Mitglied der Institutsleitung der Schweizerischen Vogelwarte Sempach und seit 2020 ihr Vorsitzender. Er verantwortet die Kommunikation und das Fundraising der gemeinnützigen, von der Bevölkerung getragenen Stiftung für Vogelkunde und Vogelschutz. Zuvor leitete er die nationale Vogelberingungszentrale und war Vice-Chairman von EURING. Matthias Kestenholz hat an der Universität Basel Biologie studiert und in Zoologie promoviert. Er verfügt auch über ein Nachdiplomstudium in betriebswirtschaftlichem Management für Nonprofit-Organisationen an der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Helene Niedhart, Verwaltungsratspräsidentin und Gründerin, CAT Aviation AG

«Leidenschaft ist für mich der beste Antrieb, immer vorwärts zu gehen, in Herausfor­ derungen Chancen zu erkennen und sie in Opportunitäten umzuwandeln..»

Helene Niedhart hat die CAT Aviation AG 1987 gegründet und leitet das Unternehmen seither als CEO und Präsidentin. Weiter amtet sie als Verwaltungsratspräsidentin der 5-Star Aviation AG und der Cat Airservice AG. Niedhart gehört auch dem Verwaltungsrat des Flughafens Bern an und ist Vorstandsmitglied der Aerosuisse, der European und der Swiss Business Aviation Association. Ihre berufliche Laufbahn begann sie nach ihrer kaufmännischen Ausbildung in der Bankbranche, vertiefte ihr Fachwissen in verschiedenen Bereichen im Ausland und ergänzte dieses durch Studien an der HSG in St. Gallen. Zu ihren weiteren beruflichen Stationen gehörten auch der Diogenes Verlag und die Galerie Daniel Keel, bei denen sie für die Finanz-Buchhaltung zuständig war. Der Traum vom Fliegen wuchs in Helene Niedhart bei einem Rundflug über den Grand Canyon und so schloss sie ihre Privat- und Linienpilotenausbildung ab. In Ermangelung einer Anstellungsmöglichkeit bei einer grossen Fluggesellschaft, gründete Helene Niedhart ihre eigene Privat-Airline für Geschäftskunden. Heute umfasst die CAT Aviation AG eine Flotte von 7 Business-Jets und ein Team von über 70 Angestellten.

Dr. Sean Kask, Chief AI Strategy Officer, SAP

«Both large enterprises and also SMEs have tremendous oppor­ tunities to leverage the latest AI innovations to create value, reshape industries, and drive our entire economy forward.»

Dr. Sean Kask ist Chief AI Strategy Officer in der zentralen KI-Einheit der SAP. Zuvor leitete er das EMEA Machine Learning Solution Management Team von SAP und war in verschiedenen Funktionen für Kunden tätig. Vor seiner Tätigkeit bei SAP arbeitete er unter anderem für den spanischen Nationalen Forschungsrat, Gartner, ein Tech-Startup und als Chemiker. Sean hat einen BSc, einen MBA und einen Doktortitel in strategischem Management. In den letzten Jahren unterrichtete er einen MSc-Kurs über KI und hielt Vorlesungen an verschiedenen Business Schools.

Sopna Sury, Chief Operating Officer Hydrogen, RWE Generation SE

«Both large enterprises and also SMEs have tremendous opportunities to leverage the latest AI innovations to create value, reshape industries, and drive our entire economy forward.»

Dr. Sopna Sury hat das Studium der Wirtschaftswissenschaften und eine Promotion an der an der Universität Witten/Herdecke abgeschlossen. Sie begann ihre Karriere in der Unternehmensberatung bei McKinsey & Company. Dort betreute sie hauptsächlich Kunden aus der Finanzdienstleistungsbranche mit einem späteren Fokus auf Transformationsthemen. Im Jahr 2011 wechselte Sopna Sury in die Energiebranche zu E.ON SE. Dort hatte sie verschiedene Positionen inne, darunter die Leitung des Vertriebsbereichs für technische Dienstleistungen für konventionelle und erneuerbare Anlagen (Director Energy Solutions), die Leitung der Portfoliostrategie für erneuerbare Energien (Director Business Development & Business Affairs) und war außerdem Mitglied des Managementteams der hausinternen Beratung. Von 2016 bis 2019 war Sopna Sury bei Uniper sowohl für den weltweiten Vertrieb von technischen Dienstleistungen als auch für das Investitionsmanagement Gasinfrastruktur verantwortlich. Von Oktober 2019 bis Februar 2021 gestaltete sie als Director Strategy & Regulatory Affairs die Strategie, das Regulierungsmanagement und die Integration des Geschäfts mit erneuerbaren Energien bei RWE. Derzeit ist sie als Chief Operating Officer Wasserstoff im Vorstand der RWE Generation SE für die konzernweite Koordination und den Ausbau der Wasserstoffaktivitäten von RWE zuständig. Unter ihrer Leitung hat sich RWE ein Wachstumsziel von 2 GW Elektrolyseur-Kapazität bis 2030 gesetzt, ergänzt durch eine 10 GW-Projektpipeline. Weiter gehört Sopna Sury dem Verwaltungsrat des DAX Konzerns Heidelberg Materials an uns präsidiert Hydrogene Europe.

Patrick Huber, Verwaltungsratspräsident der H2 Energy Holding AG

«If sustainability is excluded from your path forward, you will always end up in a dead end.»

Patrick Huber ist Verwaltungsratspräsident der H2 Energy Holding AG, einem Geschäftsinnovator für erneuerbare Energien mit dem Ziel, den Klimawandel zu bekämpfen und Wasserstoff als einen Pfeiler unseres Energiesystems zu etablieren. Er kam 2017 zu H2 Energy AG und wurde 2018 CEO der Holding. In dieser Zeit hat H2 Energy verschiedene Joint Ventures mit Branchenführern wie Nel ASA, Hyundai Motors, Linde, Alpiq und anderen etabliert. Patrick Huber glaubt an einen Ökosystem-Ansatz für Wasserstofflösungen und legt bei Projekten grossen Wert auf die Wirtschaftlichkeit und Rentabilität. Von 2020 bis 2023 war er Vorstandsmitglied von Hydrogen Europe und seit 2021 vertritt er die Industrie im Vorstand von Clean Hydrogen Joint Undertaking. Er ist Ökonom und war vor seinem Eintritt bei H2 Energy in der Finanzbranche in London, Frankfurt und Zürich tätig.

Anja Blacha, Extremsportlerin

«Forward – das heisst für mich: Stellen wir den Kompass und gehen wir voran, als Wegbereiter hin zu neuen Horizonten.»

Anja Blacha ist Extremsportlerin. Als sie in 58 Tagen alleine von der Antarktisküste bis zum Südpol lief, stellte sie einen Weltrekord auf. Zudem bestieg sie bereits sechs der sogenannten 8000er, also der 14 höchsten Gipfel der Welt. Im Zuge dessen war sie als jeweils erste deutsche Frau auf dem K2 sowie dem Gasherbrum I und stand bereits zweimal auf dem Mount Everest. Sie ist auch die jüngste Deutsche, die die höchsten Berge der sieben Kontinente erklommen hat. Als ehemalige Managerin bringt sie ihre Erfahrungen aus der Expeditionswelt in Vorträgen zurück in die Unternehmenswelt. Im Rahmen von Kollaborationen macht sie sich überdies für Diversität und Nachhaltigkeit stark, darunter die international prämierte Kampagne „Not Bad for a Girl“ und die Zusammenarbeit mit Glacier, einem Startup, welches Mitarbeiter in Klimaschutz schult. Sie hat einen Master Abschluss in Philosophie von der University of London sowie einen Bachelor in Betriebswirtschaftslehre von der Universität Mannheim.

SMG Mitgliedschaft Teilnehmer werden nur angezeigt, wenn Sie als Mitglied eingeloggt sind und sich für die Veranstaltung angemeldet haben. Sind Sie noch kein Mitglied?

Veranstaltungsort
AURA Event-Location (alte Börse)
Bleicherweg 5
8001 Zürich
www.aura-zurich.ch

Veranstalter
Schweizerische Management Gesellschaft
Zeltweg 48, 8032 Zürich
office@smg.ch, www.smg.ch
Telefon + 41 44 202 23 25

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Wir empfehlen die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Die Tramlinien 6, 7, 11 und 13 fahren direkt von der Bahnhofstrasse neben dem Hauptbahnhof ab und bringen Sie zum Paradeplatz. Folgen Sie dem Bleicherweg Richtung Bahnhof Enge. Auf der linken Seite erreichen Sie nach ca. 50 m die AURA Event-Location.

Anreise mit dem Auto 
Benützen Sie die umliegenden Parkhäuser in der Zürcher Innenstadt.

Anfahrt
Routen-Planer: So finden Sie uns.

Dokumente sind nur für eingeloggte Mitglieder zugänglich.